Alternativ-Feiern

über unsimpressum

Dreams in Fragments & Xiphea

20:00, 21.02.2020Kopf und Kragen

DREAMS IN FRAGMENTS Gegründet Anfang 2017, fanden diese motivierten Schweizer schon bald ihren ganz eigenen Stil: MELODIC DARK METAL. DREAMS IN FRAGMENTS sind eine überaus tiefsinnige Künstlervereinigung, der man das gesunde Streben nach seriöser Musik durchgehend anhört. Der ebenso fantasie- wie gefühlvolle Vierer, bestehend aus Lead-Vokalistin Seraina Schoepfer, Gitarrist Chris Geissmann, Bassist Jan Thomas und Drummer Frank Fritschi, stammt aus der sonst so ruhigen Stadt Wangen bei Olten zwischen Basel, Bern und Zürich. Aufgrund ihrer musikalischen Erscheinung wurden DREAMS IN FRAGMENTS bereits mit populären Formationen wie Nightwish oder Delain verglichen. Die Beteiligten haben jedoch überhaupt keinen Grund, sich im Genre lediglich als Coverband zu präsentieren, welche lediglich die Songs der großen, etablierten Erfolgsmodelle nachspielt. Seit Ende Juni präsentieren DREAMS IN FRAGMENTS der Welt der schweren und sehnsüchtigen Klänge ihr klang- und sangvolles Debütalbum „Reflections Of A Nightmare“. Serainas völlig naturbelassene, wohl- tuend ungekünstelt zelebrierte Stimme, nicht selten dezent operettenhaft und dennoch leicht wie eine Feder, co-agiert auf „Reflections Of A Nightmare“ in ausbalancierter Weise oftmals mit Chris’ biestigem Knurren. Diese Art der Darbietung unterscheidet die Band von der Masse an Konkurrenten auf die gleiche Weise wie es die Vereinigung von harten Gitarrenriffs und traumhaften Orchestrierungen tut. - Markus Eck (Metalmessage) https://www.facebook.com/dreamsinfragments/ XIPHEA Xiphea ist eine deutsche Metalband die im Jahre 2011 gegründet wurde. Seit dem kreieren die Mit­glieder eine epische, kraftvolle Musik im klassischen „Beauty and beast" Stil mit Einflüssen aus dem Punkrock und Metalcore-Bereich. Das erste Album „From the uncharted island" war zur Überra­schung der Band ein großer Erfolg, da es sich weltweit mehrfach verkaufte. Im Jahre 2014 gewann Xiphea den „Battle of the Bands Contest" der jedes Jahr vom Magazin Sonic Seducer veranstaltet wird. Xiphea gewann mit dem Song „Falling Shade" von der ersten EP aus dem Jahre 2013. Die düstere, romantische Ballade konnte die Jury und auch die Fans überzeugen. Xiphea konnte den Siegertitel live beim Blackfield Festival 2015 präsentieren. Mit ihrem zweiten Longplayer beweist die deutsche Metalband „Xiphea", dass frischer Wind der verstaubten Trickkiste des Symphonie Metal noch Leben einhauchen kann. Und zwar mit echtem Zauber. ,,Once upon a time" ist alles, nur nicht langweilig. Ein Konzeptalbum, das sich dem Thema Märchen gewidmet hat und so lebendig und ehrlich daher­ kommt, dass man dem Werk getrost zugestehen kann, die Geburtsstunde eines neuen Genres eingeläutet zu haben: ,,Fairytale metal" Dieser zeichnet sich nicht aus durch polierten und produzierten Popmetalsound ohne Ecken und Kanten. ,,Once upon a time" ist ein Rohdiamant. Seinen Glanz verleihen ihm die wunderschönen Melodien, die zauberhafte Stimme der Sängerin und die innovative Erzählweise alt bekannter und beliebter Volksmärchen. Seine Kanten, das sind die sehr schnellen, punkigen Gitarrenriffs, rhythmische Raffinessen und nicht zuletzt eine ordentliche Portion heaviness. Die Band beweist ein absolutes Händchen für geschicktes Songwriting. Im Jahr 2017 kamen gleich zwei neue Gesichter zur Band. Nachdem Rene aus persönlichen Gründen die Band verlassen musste, wurde sein Platz am 5-Saiter durch Frank ersetzt. Um noch mehr Druck vor allem auch Live präsentieren zu können kam als Lead Gitarrist das junge Talent Michael dazu. Mit ihrem dritten Album „Everland 11 nehmen die Märchen Metaller von Xiphea den Hörer mit auf eine musikalische Reise. Erzählt werden Geschichten und Mythen aus aller Welt, deren Ursprünge aus den entferntesten Ländern stammen. Dem mystischen fernen Osten, dem romantischen Norden, aber auch aus der vertrauten Heimat. Eine Vielfalt die sich auch musikalisch widerspiegelt. Auf die gewohnt bombastisch aufgestellten Orchesteranteile treffen nun auch Folklore und exotische Klänge, die noch genug Platz ließen für die vielfältige, wohlklingende Stimme von Sängerin Sabine. Dass sie das typische Wechselspiel zwischen der Härte der Metalmusik und der Schönheit ergreifender Melodien perfekt beherrschen, haben Xiphea schon oft bewiesen. Mit „Everland11 gelingt es den Musikern zwischen diesen beiden Anteilen eine spannende Verbindung herzustellen. Der Kontrast ver­ wandelt sich in eine Einheit, welche sich gnadenlos mitreißend auswirkt. Wer Fan ist von Doublebass und Gitarrenaction und sich zudem gerne in Fantasiewelten träumt, für den ist „Everland11 eine Reise wert. https://www.facebook.com/Xiphea/