Alternativ-Feiern

über unsimpressum

Rapture, Violent Definition, Torpëdo

20:30, 26.03.2019Kunstverein

Alle Freunde von aggressivem und energiegeladenem Thrash Metal der Sorte Demolition Hammer oder Razor sowie auch jene von klassischem Heavy/Speed Metal à la Tank oder Exciter aufgepasst! Mit den Griechen von Rapture und Violent Definition sowie den einheimischen Torpëdo am Start könnt ihr Maniacs euch eure längst überfällige Tracht Prügel auch in Nürnberg abholen. Einlass: 20:00 Uhr Beginn: 20:30 Uhr Eintritt: 8–10 Euro Bier: 1,50 Euro Rapture (Death/Thrash Metal – Athen, Griechenland) https://www.facebook.com/ThrashRapture https://rapturegreece.bandcamp.com/ Der griechischen Hauptstadt Athen entsprungen, haben sich die Old-School-Freaks von Rapture Anfang 2013 formiert. Nach der Veröffentlichung zweier Demos spielt dieses Death/Thrash-Kommando – bestehend aus Apostolos Papadimitriou (Gitarre/Gesang), Nikitas Melios (Gitarre), Stamatis Petrou (Bass) sowie Giorgos Melios (Schlagzeug) – seitdem durchgehend in unveränderter Besetzung. In dieser brachten die Musiker in ihren sehr jungen Jahren ihr erstes Album „Crimes Against Humanity“ heraus, erschienen unter dem Label Witches Brew. Ein Jahr später folgte die auf 100 Stück limitierte und eigenhändig durchnummerierte EP „Total Madness Reigns“ auf Tape. Weil sich dieses so schnell ausverkauft hatte, wurde die EP – von Vulkan Records auf CD – nochmals herausgebracht. Der Durchbruch gelang Rapture mit ihrem zweiten Album „Paroxysm of Hatred“, veröffentlicht unter dem spanischen Label Memento Mori. Dieses aggressive Werk erntete in einschlägigen Magazinen auf der ganzen Welt sehr gute Kritiken, woraufhin Rapture sich auf die Reise in Länder wie Deutschland, Türkei und Malta machten und gemeinsam im Programm mit Bands wie Venom Inc., Sodom, Vektor, Stälker, Dead Congregation und vielen mehr zu sehen waren. Dieser Vernichtungsfeldzug wird nun bald auf ihrer ersten Europa-Tour zusammen mit Violent Definition fortgesetzt. Violent Definition (Thrash Metal – Athen, Griechenland) https://www.facebook.com/ViolentDefinition https://violentdefinition.bandcamp.com/ Ebenfalls aus Athen stammend haben sich Violent Definition durch Nick P. an der Gitarre (ex-Crucifier), Nick G. am Schlagzeug sowie George „IronBeast“ B. als Sänger (Mentally Defiled, Antidrasi, Torture) 2008 formiert und 2009 gefolgt von Kostas P. (ex-Released Anger) am Bass schließlich vervollständigt. Ein Jahr später erschien das erste, zwei Titel umfassende Demo als limitierte CD, das sehr positive Kritiken erntete und – demzufolge kaum überraschend – bereits nach wenigen Tagen ausverkauft war. Danach allerdings kam es aus verschiedenen Gründen zu einer Pause, jedoch schafften Nick P. und George „IronBeast“ es, den Geist der Band am Leben zu erhalten. Daher rauften sie sich 2013 wieder zusammen, um gemeinsam mit Dimitris C. (Released Anger) am Schlagzeug ihr erstes Full-Album aufzunehmen, das schließlich 2018 unter dem Namen „Life Sentence“ veröffentlicht wurde – rau, schnell, rasiermesserscharf, brachial, primitiv! Während die Tape-Version sich blitzschnell ausverkaufte, plante die Band ebenso eine CD-Version unter angesehenen Labels wie Marquee Records (Brasilien), Metal Command Records (Argentinien), Thrashing Cult Records (China) und derzeit weiteren zu veröffentlichen, um der wachsenden Nachfrage und dem Durst nach purem, brutalem Thrash gerecht werden zu können. Torpëdo (Heavy/Speed Metal – Nürnberg) https://www.facebook.com/torpedometal/ DAS Heavy-Metal-Kommando Nürnbergs – energetisch, ehrlich, aggressiv! Mit einer organischen Mischung aus Rauheit und Melodie huldigen die vier Old-School-Fanatiker dem zeitlosen Klang der frühen Achtziger. Bereits bei ihrer Gründung im Oktober 2018 stand unbestritten fest, welche Richtung der Weg einschlagen soll: alte Tank, Exciter, frühe Running Wild. Was sich entwickelte, ist allerdings weit mehr als nur eine Kopie der alten Helden. Durch ihre langjährige Erfahrung als Musiker und ihre Leidenschaft für Heavy, Speed und Thrash Metal vereinen ihre Stücke das Beste, was traditioneller Metal zu bieten hat, zu einem eigenwilligen Machwerk, das niemanden unbedient zurücklässt. Macht euch auf ihren allerersten Auftritt gefasst!