Alternativ-Feiern

über unsimpressum

Les Trucs + Cherie bring mir den Fisch ans Bett

21:00, 30.05.2018Zentralcafé im Künstlerhaus (K4)

LES TRUCS Zwei-Mensch-Ding-Orchester CHERIE BRING MIR DEN FISCH ANS BETT Glam-Core, Grrl-Synth-Punk aus Malle an der Saale Les Trucs sind zwei Menschroboter und eine Menge elektronischer Gerätschaften. Halb Fleisch, halb Draht. Halb Experiment, halb Pop. Nach Eskapaden in Theater- und Performance und diversen Soloprojekten beehren Les Trucs die Welt mit neu erlerntem Wissen und Fähigkeiten wieder mit ihren konzertanten Interventionen. In erprobter Manier, aus der Mitte des Raumes heraus agierend, baut das Mensch-Maschinen-Kollektiv eine Kulisse aus Geräusch, Text, Komposition und Dance. Mit dem Musiktheaterstück ›Der Fleischgarten‹ (Mousonturm Frankfurt) und einem neuen Album namens ›Jardin de Boef‹ als Initial, schlagen die Frankfurter*innen ab Mai 2018 die Schlacht um die Deutungshohheit über den Körper als musikalisches Happening. Seit 2008 firmieren Charlotte Simon und Toben Piel gemeinsam unter dem Namen Les Trucs. Ursprünglich als reines Bandprojekt begonnen, entwickeln sie Performances, Theaterstücke und Videos. Ob Klangkonzepte für urbane Orte, Kompositionen für einen sich bewegenden Zettelchor oder ein Science-Fiction-Performance-Zyklus, ihre eigenen Arbeiten finden stets in Auseinandersetzung und Inbezugnahme der sie umgebenden Räume statt und werden in DIY-, genauso wie Kunstkontexten präsentiert. Sie veröffentlichten Tonträger auf internationalen Labels (u.a. Logic Systems Music Airport/ Tokyo, Fettkakao/ Wien, Zeitstrafe/ Hamburg, Staatsakt/ Berlin). Konzerttourneen führen sie quer durch Europa, Israel und Japan. Gemeinsam mit Benjamin Bascom betreiben sie seit 2015 ein Kassettenlabel für experimentelle, elektronische Tanzmusik namens MMODEMM und veranstalten Parties und Konzertreihen in Frankfurt a/M (1,2 Piecefest, Der Geheime Salon, Office du Pain). * _ * CHERIE BRING MIR DEN FISCH ANS BETT Erste Sahne Synthie-Punk von einer Girl Gang aus "Malle an der Saale", mit so hervorragenden Songtiteln wie "Schwanger im Schwarzen Block", Herzenspunk gegen Nazis und Bullenstaat und für Glam-Core und Bohrmaschinen-Trash!